Der Trauer Raum geben, sie würdigen und neu rahmen.

Trauer und trauern gehören zum Leben wie Fröhlichkeit und lachen. Sind sie in etwa ausbalanciert, kommen wir gut damit zurecht. Oft sind sie Auslöser für weitere Entwicklungen. Wenn Bedrücktheit, Trauer oder Rückug zur Belastung werden oder gar eine Spirale entsteht, ist es ratsam, sich der Not anzunehmen, bevor eine Krankheit entsteht.
Ein Verlust, ein Abschied, ein schreckliches Erlebnis kann tiefste Trauer auslösen. Wie können Sie selber Veränderungen herbeiführen? In einer sehr kleinen Gruppe mit - Stützpfeilern wie Vertrauen, Achtsamkeit und Ehrlichkeit - die eigeneTrauer erst einmalrespektieren und sie dorthin führen, wo sie im Licht stehen kann. 
Ein Garten ist eine Fülle von Möglichkeiten. Der Trauergarten bietet verschiedene 'Plätze' an, um sich mit der Trauer auseinanderzusetzen, ohne darin zu versinken, dafür wie in einem Garten neue Zuversicht und neue Kraft zu tanken. Die Auseinandersetzung mit der Trauer geschieht leichter in Bewegung. Dabei wird das Ereignis bewahrt und es entstehen neue Wahrnehmungen. Alleine und gemeinsam gehen die Trauernden von einer Anregung zur anderen, vorwärts und rückwärts, zu neuen Ansichten oder Möglichkeiten, bei Gesprächen oder mit neuen Erfahrungen,... So bekommt die Trauer auf behutsame Weise einen anderen Rahmen und einen besseren Platz. Das Unterwegssein hilft zusätzlich, Vergangenes loszulassen und zu Atem zu kommen. Für den Trauergarten stellt die Natur wunderbare Plätze zur Verfügung. Jedes Treffen führt in eine andere Ecke der Region. Ruhig und gelassen beschreiten wir gemeinsam ein Stück Trauerweg, legen Stück für Stück ein wenig Trauer ab und tanken Schritt für Schritt mehr Zuversicht und neuen Mut.
Der Trauergarten findet zwischen Herbstferien und Sommerferien statt, samstags und  1x im Monat. Wir sind in der Natur und nutzen diverse Haltestationen für die Trauerarbeit. Die Spazierwanderungen sind leicht, auf gut begehbaren Wegen. Für die Wegstrecke brauchen wir plus minus 1 ½ std. Die restliche Zeit verbringen wir bei den Haltestationen.
Die Treffen dauern jeweils ab 13.00 bis ca. 17.00h (je nach Ankunft der Öffs), Kosten 20Fr pro Treffen plus eventuell ein Billett, z'Vieri und genügend zu trinken gehören in jeden Rucksack. Bei schlechtem Wetter besteht die Ausweichmöglichkeit in die Praxis am Schützenrainweg 8, dann ist die Anzahl Teilnehmende auf 6 beschrankt. Draussen können mehr Interessierte teilnehmen.
17.  Oktober, kleine Spazierwanderung auf der Wasserfallen 
07. November, Spaziergang über den Tülliger Hügel 
12. Dezember, Spaziergang durch die Langen Erlen
16. Januar, WinterSpazierwanderung Allschwil-Oberwil
5. Februar, WinterSpazierwanderung in Seewen  
13. März, Spaziergang von Aesch zum Pfeffinger Schloss
17. April, Wanderspaziergang auf Mariastein
08. Mai, Wanderspaziergang auf dem Bruderholz 
12. Juni,  Spazierwanderung von Grellingen nach Meldungen
Dieser Kurs hat keine medizinischen Möglichkeiten und ist für Menschen, die traurig sind und ohne rezeptpflichtige Medikamente Ihren Alltag bewältigen können. 
Kontakt:   
EBA Training             Esther Barandun           Grenzacherweg 205       4125 Riehen          info@ebatraining.ch                                  Kontakt/Anmeldung
Praxis                         Coaching/Kurse             Schützenrainweg 8         4125 Riehen         079 769 55 92

Impressum und © Copyright bei EBA Training